Aufklärung über Rechtsextremismus

Eine Informationsveranstaltung für die 9. Jahrgangsstufe

Artikel 18

Am 5. April haben wir Besuch von der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) bekommen. Die gesamte 9. Jahrgangsstufe hat dabei in den einzelnen Klassen in Workshops etwas zu den Hintergründen des Rechtsextremismus erfahren. Herr Meyer informierte uns unter anderem über die Ziele von Rechtsextremisten. Sie wollen zum Beispiel das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und damit die Demokratie abschaffen.

Heute wie auch in der Vergangenheit gibt es verschiedene Gruppierungen von Rechtsextremisten. Kurz nach dem Untergang des Dritten Reichs wurde die „Wiking-Jugend“ gegründet, aber 1994 verboten, weil sie zu weit rechts war. Doch aus den Resten dieser Organisation wurde schon bald darauf die HDJ, die „Heimattreue Deutsche Jugend“. Diese organisiert vor allem Zeltlager und andere Freizeiten für Jugendliche. Herr Meyer berichtete uns, dass einmal eine Gruppe von Jugendlichen wissen wollte, was in diesen Zeltlagern vor sich geht, und dass diese dann verfolgt und eingeschüchtert wurde.

Im Rechtsextremismus gibt es auch verschiedene Arten von Rassismus, die durch Filme wie „Der ewige Jude“ jungen Interessenten beigebracht werden. Gründe für das Anschließen an eine solche Organisation gibt es viele, zum Beispiel, weil Familienteile oder Freunde schon beigetreten sind. Oder man wurde aus anderen Kreisen ausgeschlossen und sucht nun hier nach Anerkennung.

In den Wahlprogrammen von rechten Parteien werden heute oft komplizierte Themen angesprochen. Sie bieten dann an, diese mit einfachen Mitteln lösen zu können, was aber meistens nicht ohne weiteres möglich ist. Trotzdem werden dadurch Leute angezogen. Außerdem werben rechtsextreme Gruppen außer mit dem Internet, welches viele junge Menschen nutzen, oft auch gerne mit rechtsextremer Musik. – Aber: Es gibt auch viele Möglichkeiten, sich gegen Rechtsextremismus zur Wehr zu setzen, indem man zum Beispiel im Internet den Leuten bei ihren rechten Parolen widerspricht oder sie meldet. Für weitere Informationen gibt es eine gute Broschüre.

Stefan Pölt, 9D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*